Urlaub als Umweltbelastung. Kritik am Paradigma »Wohlstand durch Tourismus« in Spanien während der 1970er-Jahre

Zeithistorische Forschungen - 17.11.2017

Der Massentourismus stellt neben Migration und Berufspendelverkehr eine der wirkmächtigsten Formen moderner Mobilität in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts dar.[1] Die mit dem Massentourismus einhergehende Vergrößerung des Mobilitätsradius und die Erweiterung des Erfahrungshorizontes für breite Bevölkerungsschichten in Westeuropa nach dem Zweiten Weltkrieg sind historisch einmalig. Kaum eine Region der Welt veränderte der internationale Massentourismus so stark wie die Mittelmeerküsten. In Spanien zeigten sich die Folgen des zunehmenden Tourismus erstmals in den 1950er-, verstärkt dann in weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

In den frühen 1950er-Jahren bot das Kleinstädtchen Lloret de Mar an der katalanischen Costa Brava noch einen pittoresken Anblick, der zur Kontrastfolie der dann einsetzenden Entwicklung werden sollte.(Autoría: Emili Martínez Passapera. Arxiu Municipal de Lloret de Mar [SAMLM], Fondo Martínez-Planas, ST 304.007.31)
Alltag Materielle Kultur Planung Politik Raum Regionales Soziale Bewegungen Soziales Städte Tourismus Transnationale Geschichte Umwelt Verkehr Wirtschaft Europa Südeuropa Spanien 1945- 1970er