Region oder Nation?. Der Souveränitätskonflikt in Spanien seit 1975

Zeithistorische Forschungen - 26.03.2018

Protagonisten der führenden Parteien in Katalonien mussten sich in den vergangenen Monaten allerlei Vorwürfe gefallen lassen. Die spanische Zentralregierung bezeichnete ihre Beschlüsse als offenen Rechtsbruch und Verstoß gegen die Verfassung. In der spanischen und der internationalen Presse war die Rede von einer gefährlichen Spaltung des ganzen Landes, die durch die katalanische Politik ausgelöst werde. Eines kann man den dortigen Akteuren jedoch nicht vorwerfen: Geschichtsvergessenheit. Diejenigen Personen, die sich selbst zur Unabhängigkeitsbewegung rechnen oder für eine größere politische Selbstständigkeit weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

11. September 2017: Demonstration in Barcelona für die Unabhängigkeit Kataloniens (kurz vor dem Referendum vom 1. Oktober). Der 11. September ist der katalanische »Nationalfeiertag«. Mit diesem Datum wird an die Kapitulation Barcelonas von 1714 erinnert. Nach der Niederlage Kataloniens im Spanischen Erbfolgekrieg schaffte Philipp V. die dortige Selbstverwaltung ab. Dies wird von Unabhängigkeitsbefürwortern als Beginn einer Unterdrückung durch den spanischen Staat empfunden. (picture alliance/©GTRESONLINE)
Kultur Politik Public History Regionales Soziale Bewegungen Europa Südeuropa Spanien 1945-