Wie klingt Auschwitz?

Zeitgeschichte-online - 01.04.2016

I Ein Film ohne Ausweg von Jakob Mühle Das preisgekrönte Holocaustdrama „Son of Saul” des ungarischen Regisseurs László Nemes zeigt einen Tag im Oktober des Jahres 1944 im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Im beklemmenden 4:3 Format heftet sich der Blick des Zuschauers an Saul Ausländer (eindrucksvoll gespielt von Géza Röhrig), einem Häftling des sogenannten jüdischen Sonderkommandos, das die Deutschen für den reibungslosen Ablauf der Massenvernichtung in den Gaskammern und Krematorien eingesetzt hatten. Der Protagonist Saul hetzt 107 Minuten lang durch das Lager. Er ist auf der Suche nach weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

Ein Einblick in die Dreharbeiten von "Son of Saul".
© 2016 Sony Pictures Releasing GmbH

Public History Transnationale Geschichte Europa Ungarn 1900-1945 2000er