„Diese Empörung braucht es!“

Zeitgeschichte-online - 06.03.2019

ZOL: Als wissenschaftliche Mitarbeiterin mit eigenem Forschungsprojekt, als Kuratorin und Künstlerin…braucht man da zusätzlich noch das aufreibende und aufwändige Amt der Gleichstellungsbeauftragten? Warum haben Sie dieses Amt angenommen? Necker: Wenn Wissenschaft ein Teil der Gesellschaft sein will, dann geht es auch hier, im Bereich der Gleichstellung um Teilhabe und Mitbestimmung. Ich habe das Amt angenommen, weil es ein politisches Amt ist und es auch in diesem Sinn ausgeführt. ZOL: Welche Erfahrungen haben Sie mit diesem „Amt“ am IfZ gemacht? Necker: In einem hierarchischen System wie weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL