Vernichtung der jüdischen Gewerbetätigkeit im Nationalsozialismus. Abläufe, Blickwinkel und Begrifflichkeiten

Docupedia-Zeitgeschichte - 04.11.2016

Einleitung Gewaltsame Blockaden von Gewerbebetrieben von Juden hatten schon seit Mitte der 1920er-Jahre insbesondere in kleineren deutschen Städten und Landgemeinden an Stärke deutlich zugenommen. Ab 1933 wurden dann die Gewerbebetriebe im Deutschen Reich, die als jüdisch betrachtet wurden, von den lokalen Verwaltungsinstanzen vom Geschäftsverkehr ausgeschlossen sowie von immer größer werdenden Teilen der Kundschaft und der Geschäftswelt geächtet. Gleichzeitig kam es immer wieder zu teils pogromähnlichen Gewaltaktionen und Blockaden, die in der Regel von den lokalen Gliederungen der NSDAP, SA und weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

Ein SA-Mann beschmiert das Schaufenster eines unbekannten Obsthändlers am 1. April 1933. Fotograf: unbekannt, Quelle: WL 871 The Wiener Library for the Study of the Holocaust & Genocide Photo Collection (VIA2a. Album 36) © mit freundlicher Genehmigung
Antisemitismus Begriffe Nationalsozialismus Unternehmen Wirtschaft ohne regionalen Schwerpunkt