Rache an der Geschichte? Reaktionen von Rechts auf die Open-Air-Ausstellungen "Zerstörte Vielfalt" und "Mai '45"

"Für das Jahr 2013 hatte der Berliner Senat ein Themenjahr ausgerufen:
'Zerstörte Vielfalt. Berlin im Nationalsozialismus'. Zwischen dem
30. Januar und dem 9. November sollte an die Machtübernahme der
Nationalsozialisten vor 80 Jahren und an die Novemberpogrome vor
75 Jahren erinnert werden. Über 1000 Veranstaltungen konnten in der
Stadt besucht werden: Ausstellungen der großen Museen und Gedenkorte,
der Regional- und Stadtmuseen, kleiner privater, zivilgesellschaftlicher, kirchlicher oder gewerkschaftlicher Initiativen, dazu Konzerte,
Lesungen, Theateraufführungen.(...)" weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

Dieser Beitrag wurde am 22.05.2018 auf dem Portal ZZF e-Dok-Server des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam veröffentlicht.
Ausstellungen Geschichtspolitik Bundesrepublik 21. Jahrhundert