Der Mythos des Banalen

Am 18. Juli 1937 erstrahlte München in glamourösem Pomp. Hitler lud zu einem Ereignis, das ihm persönlich sehr am Herzen lag. In seiner Festrede anlässlich der Eröffnung der Großen Deutschen Kunstausstellung (GDK) ließ Hitler deutlich werden, dass diese Ausstellung auf nichts Geringeres abziele als darauf, „eine Wende herbeizuführen in der Entwicklung des gesamten deutschen kulturellen Schaffens.“[1] „„Bis zum Machtantritt des Nationalsozialismus“, hatte der Diktator bei der Eröffnung erklärt, „hat es in Deutschland eine sogenannte ‚moderne‘ Kunst gegeben, das heißt also, wie es schon im Wesen weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

Schönes Deutschland

Dieser Beitrag wurde am 03.04.2012 auf dem Portal Zeitgeschichte-online des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam veröffentlicht.
Deutschland 1930er 1940er