„Der Baader-Meinhof-Komplex“: RAF goes Hollywood

Der deutsche Film unterscheidet sich vom nordamerikanischen Film unter anderem dadurch, dass darin nicht annähernd so viel geballert und gesprengt und gerast wird wie in Hollywoodproduktionen. Wir haben keinen Sylvester Stallone, keinen Ridley Scott, keinen Quentin Tarantino und keine Angelina Jolie. Selten werden für hiesige Filme Autos geschrottet oder Kulissen gesprengt. „Der Baader-Meinhof-Komplex“ ist die Ausnahme, die die Regel bestätigt: Tatsächlich scheint die Geschichte der RAF der Stoff zu sein, der einen deutschen Produzenten (Bernd Eichinger), einen deutschen Regisseur (Uli Edel), eine weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

Sunset over Hollywood Sign (4.2.2013)
Foto: Gnaphron/flickr (CC BY-SA 20)

Dieser Beitrag wurde am 11.04.2012 auf dem Portal Zeitgeschichte-online des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam veröffentlicht.
Deutschland Bundesrepublik 1970er 2000er