Ein soziales Event

Frank Bösch ist als stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Verbands der Historiker und Historikerinnen Deutschlands an der Organisation und Planung der Veranstaltung beteiligt. Auf dem 52. Historikertag in Müsnter wird er die Sektion „Gefahr für die Demokratie? Die neue rechte in Deutschland“ leiten. Außerdem wird er gemeinsam mit Sebastian Conrad die Sektion „Grenzenlos? Zugänge zur Globalgeschichte des 19./20. Jahrhunderts“ leiten. 

ZOL: Wofür brauchen wir heute noch den Historikertag?

 

ZOL: Als stellvertretender Vorstandsvorsitzender, wie konzeptionalisiert der VHD den Kongress? 

 

ZOL: weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

Bild: Münster, Blick auf den Principalmarkt um 1900. Quelle: Wikimedia Commons. Lizenz: Gemeinfrei

Dieser Beitrag wurde am 07.09.2018 auf dem Portal Zeitgeschichte-online des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam veröffentlicht.
Public History Deutschland Bundesrepublik 20. Jahrhundert übergreifend 2000er