Aktuelles Heft der „Fotogeschichte“ über POLYTECHNISCHES WISSEN

Die Entwicklung der Fotografie im 19. Jahrhundert lässt sich auf der
Grundlage des polytechnischen Wissens begreifen. Zeichnete sich die
nach 1800 entstandene, auf die industrielle Entwicklung abzielende
Polytechnik doch dadurch aus, naturphilosophische Theorien mit
anwendungsbezogenen Praktiken zu verknüpfen. So zählte neben der
Physik und der Chemie, dem Experiment und dem Labor auch das Zeichnen
zum polytechnischen Wissensschatz, der auch der Fotografie zugrunde
liegt.

Festgehalten und weiterentwickelt wurde dieses Wissen in zahlreichen
Handbüchern, Traktaten und Anleitungstexten. Die Autorinnen weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

Screenshot der Webseite „Fotogeschichte“ Foto: „Retouchiertes Negativ“ (Ausschnitt), aus: Dankmar Schultz-Hencke: Anleitung zur Photographischen Retouche, Berlin 1897
Dieser Beitrag wurde am 11.01.2019 auf dem Portal Visual History des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam veröffentlicht.