„Heimat ist ein Raum aus Zeit“

In seiner aktuellen Dokumentation „Heimat ist ein Raum aus Zeit“ erzählt der 1955 in Ostberlin geborene Regisseur Thomas Heise die Geschichte eines Teils seiner Familie. In einer Art Collage ordnet Heise seine Quellen über einen Zeitraum von nahezu 100 Jahren an. Die Erzählung beginnt in der Zeit des Ersten Weltkrieges und endet im Jahr 2014. Seine Quellen sind Briefe, Aufsätze, Gesprächsmitschnitte, Fotos. Die aus den Briefen zitierten Passagen werden vom Regisseur eingelesen.

Das Vorlesen der Briefe wird begleitet von Schwarz/Weiß-Bildern deutscher Gegenwart. Einer Gegenwart, meist bestehend weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

Filmstill aus "Heimat ist ein Raum aus Zeit" von Thomas Heise (Dtld./Aut. 2019) © Produktion: ma.ja.de (Deutschland) und Navigator-Film (Österreich)

Dieser Beitrag wurde am 11.02.2019 auf dem Portal Zeitgeschichte-online des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam veröffentlicht.
Public History Österreich Deutschland Bundesrepublik DDR 20. Jahrhundert übergreifend 2000er