„Opfer und Überlebende sind keine Statisten“

Eine Ausstellung im Frankfurter Museum für Moderne Kunst verschreibt sich der Perspektive von Betroffenen rassistischer Gewalt und Diskriminierung und verhilft damit einer viel zu lang vernachlässigten, zentralen Facette der Geschichte des Rassismus in Deutschland zum Ausdruck.

Die Ausstellung Weil ich nun mal hier lebe gehört zu einem Ensemble von drei Ausstellungen, die an den drei Dependancen des Museums für Moderne Kunst (MMK) in Frankfurt im Herbst 2018 neu eröffnet wurden. Alle Ausstellungen befassen sich mit Formen von Gewalt. Susanne Pfeffer, die neue Leiterin des Frankfurter MMK, eröffnet weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

Dieser Beitrag wurde am 24.02.2019 auf dem Portal Zeitgeschichte-online des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam veröffentlicht.
Public History Transnationale Geschichte Deutschland Bundesrepublik 20. Jahrhundert übergreifend 1980er 1990er 2000er