„Netzwerke aufbauen, nach vorne gehen und sagen: Ich bin die richtige für diesen Job!“

ZOL: Sie sind Koordinatorin des Public History-Masterstudiengangs an der FU Berlin, an dem deutlich mehr Frauen als Männer studieren. Waum ist der Studiengang für Studentinnen so attraktiv?

 

ZOL: Haben Sie Konzepte oder Strategien für Geschlechtergleichheit auf der Ebene der Dozent*innen?

 

ZOL: Welche Karrierewege eröffnet das Public History-Studium?

 

ZOL: Sie sprechen von zwei männlichen derzeit Promovierenden. Gehen auch Absolventinnen den Weg in die Wissenschaft?

 

ZOL: Verspricht das Konzept und die Praxisnähe von Public History (im Vergleich zum tendenziell theoretischeren und methodischeren weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

Dieser Beitrag wurde am 01.03.2019 auf dem Portal Zeitgeschichte-online des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam veröffentlicht.
Historiographiegeschichte Public History Deutschland Bundesrepublik DDR 20. Jahrhundert übergreifend 2000er