Urheberrechtliche Aspekte beim Umgang mit audiovisuellen Materialien in Forschung und Lehre

Pressemitteilung des Verbands der Historiker und Historikerinnen
Deutschlands e.V. vom 24. September 2015

Die Geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung und Lehre kommt
heute kaum mehr ohne die Verwendung von Film-, Radio- und
Fernsehquellen aus – seien es aktuelle oder ältere Sendungen.
Allerdings schränkt das in Deutschland geltende Urheberrecht die
Nutzung audiovisueller Zeugnisse in der Wissenschaft so stark ein,
dass innovative Forschung und Lehrformate an deutschen Hochschulen im
internationalen Vergleich ins Hintertreffen geraten. Auf der Grundlage
eines von dem Verband der Historiker weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

Werner Kratz (Foto), Metz Television – Museum ENTER in Solothurn, Schweiz, 4. August 2013, Quelle: Flickr CC BY-NC 2.0
Dieser Beitrag wurde am 25.09.2015 auf dem Portal Visual History des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam veröffentlicht.
Recht ohne regionalen Schwerpunkt 2010er