Aktfotografie in der DDR

Klaus Ender wurde 1939 in Berlin geboren. Aus politischen Gründen
flieht er 1957 aus der DDR und schließt in Friedrichshafen am
Bodensee eine Ausbildung als Bäcker ab. Nach eineinhalb Jahren kehrt
er in die DDR zurück. Auf Rügen gründet er den Fotoclub Saßnitz.
1963 entstehen erste Aktaufnahmen. Zwei Jahre später werden Fotos von
ihm in der Zeitschrift „Das Magazin“ veröffentlicht. Nach seiner
Zulassung als Bildreporter ist er als Volkskorrespondent tätig und
veröffentlicht im Fotokinoverlag Leipzig das Lehrbuch „Mein
Modell“. 1975 wird in Potsdam seine Fotoausstellung „Akt &
Landschaft“ eröffnet, weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

Klaus Ender, „Die Woge“, 1969 © mit freundlicher Genehmigung
Dieser Beitrag wurde am 13.03.2017 auf dem Portal Visual History des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam veröffentlicht.
Fotografie Körper DDR 1945-