»Was bedeutet eigentlich Gewalt?«. Ein Gespräch mit Wolfgang Knöbl

Wolfgang Knöbl zählt zu den Protagonisten der soziologischen Gewaltforschung in Deutschland. Im April 2015 übernahm er die Leitung des Hamburger Instituts für Sozialforschung von dessen Gründer Jan Philipp Reemtsma, der das HIS seit 1984 als international renommiertes Zentrum der Gewaltforschung, Gesellschaftsbeobachtung und Sozialtheorie etabliert hatte. Nach Stationen an der Freien Universität Berlin, in New York City, Toronto und Göttingen lehrt Wolfgang Knöbl neben seiner Hamburger Tätigkeit nun Politische Soziologie und Gewaltforschung an der Leuphana Universität Lüneburg. Seine Arbeiten verbinden weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

Beim Gespräch im Hamburger Institut für Sozialforschung(von links nach rechts: Winfried Süß, Thomas Schaarschmidt, Wolfgang Knöbl, Peter Ulrich Weiß)(Foto: Sabrina Broocks)
Dieser Beitrag wurde am 03.10.2018 auf dem Portal Zeithistorische Forschungen des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam veröffentlicht.
Begriffe Friedens- und Konfliktforschung Geistes- und Ideengeschichte Gewalt Historiographiegeschichte Körper Politik Soziale Bewegungen Soziales Wissenschaft ohne regionalen Schwerpunkt 20. Jahrhundert übergreifend 21. Jahrhundert