Mit den Augen der Statistiker. Deutsche Kategorisierungspraktiken von Migration im historischen Wandel

Mit Statistiken erschließen wir uns die Welt. Sie sind insofern allgegenwärtig. Zum Beispiel gilt die »Arbeitslosenquote« als ein Indikator für die ökonomische Situation verschiedener Länder, und anhand des Anteils von »Personen mit Migrationshintergrund« können deutsche Städte verglichen werden. Während die Kategorie der »Arbeitslosigkeit« in Deutschland auf eine lange Geschichte zurückblickt, die gut dokumentiert ist,[1] wurde der »Migrationshintergrund« erst 2006 definiert und in die amtliche Statistik eingeführt. Bis dahin wurden Migrationsbewegungen in Form von Wanderungsstatistiken erfasst; weiterlesen...

Weitere Beiträge in zeitgeschichte DIGITAL

Deutsche Auswanderer an Deck, um 1910(Historisches Museum Bremerhaven; Fotograf und Ort unbekannt)
Dieser Beitrag wurde am 05.11.2018 auf dem Portal Zeithistorische Forschungen des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam veröffentlicht.
Begriffe Historische Semantik Migration Politik Soziales Sozialstruktur Transnationale Geschichte Wissen Wissenschaft Europa Westeuropa Deutschland Bundesrepublik regional übergreifend vor 1900 20. Jahrhundert übergreifend 1900-1945 1945- 1900er 1990er 2000er 2010er 21. Jahrhundert